Follow

Covid19 


Nur mal so...

Im Sommer 2020 kam ich nach 6 Monaten aus dem KH. Habe mich selbst entlassen, weil ich gefühlt jeden 2.-3. Tag eine neue Komplikation erlebte.

Im Frühjahr 2020 infizierte ich mich mit Covid19 und fiel nach 4 Tagen ins Koma. Ich hatte in der Triage Glück, dass eine ECMO frei war und niemand auf der Warteliste, so dass ich mit 30% Überlebenschance angeschlossen wurde.
Nach 22 Tagen Koma habe all meine Muskelmasse verloren.

Covid19 

Komplikationen waren:
Multiorganversagen
Reanimation beim Tracheakanülewechsel, dadurch Serienfraktur 3er Rippen
Lungenentzündungen
Rippenfellentzündungen
Wasser im Zwischenraum Rippenfell mit Drainage
Staphylokockeninfektion
Blutvergiftung
Antibiose IV mit täglichem Neulegen eines Zugans, weil das Zeug hochkonzentriert die Venen entzündet hat

.. und die ganze Zeit in Isolation mit vollverpacktem Personal...

Irgendwann wollte ich da echt nicht mehr sein 🙂

Covid19 

Heute hab ich "nur" noch LongCovid und bin da sehr zuversichtlich, dass das Medikament BC007 zugelassen wird.

Denn auch ist ätzend. Permanent erschöpft, was auch psychisch Spuren hinterlässt, denn wir leben in einer Leistungsgesellschaft und die "alten Botschaften" wirken eben auch noch nach.

Meine Eltern sind noch mit dem Kopf unterm Arm arbeiten gegangen, und somit prägte das auch meinen Umgang mit mir selbst...

Covid19 

Was übrigens auch nicht ohne war:
Das Koma!

Das verwendete Medikament war Ketamin. Normalerweise wird dies mit Benzos verabreicht, weil es üble Träume verursachen kann.

Habense natürlich bei mir nicht gemacht und so hatte ich den Eindruck, die 2,5 Wochen durchgeträumt zu haben. Ohne Unterbrechung.. immer wieder von Vorne.. wie ne schlechte Auswahl eines Streamingdienstes... und immer wieder Thema: Flucht, Ertrinken, Einengung...

Covid19 

... und dann noch dramatische Sachen, dass ich für Sekunden auch mal wach gewesen sein muss, denn im Komatraum waren Menschen, die ich hinterher im Wachzustand wieder erkannte. Nur dass die im Komatraum eher "Bösewicht"-Rollen hatten.

Als ich aus dem Koma geweckt wurde, brauchte ich nocmal drei Wochen, um von meiner Paranoia runterzukommen. Ich war fest davon überzeugt, ich werde hier in den nächsten Nächten nur ausgeweidet für Organspenden...

Horror pur!

Covid19 

Danke allen, für euer Feedback.

Das gibt natürlich auch Kraft.
Letztlich denke ich mir, solche Verläufe sind nicht selten und demnach sollte das auch in eine Entscheidung einfließen, ob man sich impfen lässt oder nicht.

Ich bin heute Genesen+Geimpft und mache bei größeren Geschichten auch nen Test.

Denn selbst, wenn ich mich jetzt schwerer anstecken kann, kann ich immer noch Überträger sein..

Sodele...

Ich bin für heute wech ;-)

Covid19 

@amaz1ng

nun, du hast es überlebt. 😀
alles gute zu deinem 'zweiten geburtstag'👏

Covid19 

@kranfahrer Danke dir.

Naja, mein dritter eigentlich. Da war noch die Stelle mit der Reanimation, wo se mir dabei 3 Rippen gebrochen haben.

Ziemlich unlustig, während dessen ne Lungenenzündung zu haben, wo de dauernd husten musst und dabei dann die Schmerzen der Bruchstellen zu haben.. da laufen einem schon die Tränen...

Covid19 

@amaz1ng Respekt, Du hast den harten Kampf überlebt (((amaz1ng)))
Und hey, weiter sagen - teilen - Borsten, es ist ein Appell an alle, die noch einen geringen Zweifel haben, ob sie sich nicht impfen lassen.

Covid19 

@alm10965
Danke für die Rückmeldung und ja, "war n heftiger Ritt".

Das ist das geteilt habe war tatsächlich eine Anregung von jemanden im meinem Bekanntenkreis.
Denn meistens ist sowas zu weit von einem entfernt, dass man es für sich selbst vorstellen kann.

Covid19 

@amaz1ng

Schlimm sind die Traumatisierungen im Krankenhaus, die das Long-Covid beeinflussen. Gibt es Selbsthilfegruppen, die sich darüber austauschen?
Dir alles Gute❣️

Covid19 

@alinka Jup, gibt SHGs. Habe aber ne andere Art damit umzugehen.
"Flucht nach Vorne".
Habe (wegen der Entfernung) der hiesigen Klinik angeboten, im Rahmen der Seelsorge Patienten zu besuchen, die gerade aus dem Koma erwacht sind & genau diesen Schock von den Komaträumen haben.
Mir hat nämlich genau das gefehlt, das mir jemand erklären, kann, was ich da erlebe. Idealerweise, weil selbst erlebt ist!

Das muss halt erstmal über die ganzen Verwaltungen abgesegnet werden, aber stößt auf Echo.

Covid19 

@alinka
Hier der Link zum Flyer:

nc.coda-cloud.de/index.php/s/H

Von einer anderen KH-Leitung wurde inzwischen angeregt, dass ich als Betroffener vll. auch vor dem Personal das mal erzähle, damit die das selbst vermeitteln können.

Also wie gesagt: "Flucht nach Vorne" .. ich bin lieber aktiv irgendwie ;-)

Covid19 

@amaz1ng

Viel Glück *daumendrück* und meine Hochachtung vor Deinem anvisierten und bereits eingeleiteten "Job". 👍🏽
Es wäre schön, wenn weitere Betroffene Deinem Beispiel folgen würden. 💗

Covid19 

@amaz1ng Puh, wie heftig. Danke fürs Teilen.
Ich wünsche dir jeden Tag eine spürbare Besserung.

Covid19 

@amaz1ng Danke für das Teilen Deines Weges!

Covid19 

@amaz1ng Und ich dachte, im vergangenen Jahr schon Schlimmes erlebt zu haben. Dein Bericht liest sich erschütternd. Die besten Wünsche für Dich. ❤️🙋🏼‍♂️

Covid19 

@infoleck Danke für deine Rückmeldung!

Der offizielle Entlassungsbericht der letzten Klinik (es waren 3) ließt sich wie ein Bio-Krimi ;-)

Ja, irgendwas hat meine Höhere Macht noch mit mir vor.. ich scheine hier noch nicht "fertig" zu sein 🙂

Covid19 

@amaz1ng Ich finde es schön , dass ich aus Deiner Antwort Deinen Humor herauslesen kann 😊!
Ich weiß nicht, welche Erfahrungen Du gemacht hast in den vergangenen Monaten, aber mir hat geholfen, meine gesundheitlichen Fortschritte in „größeren Einheiten“ wahrzunehmen. Also nicht zu schauen, wie war es gestern oder vorgestern oder letzte Woche, sondern: wie ging es mir vor 2, 3 Monaten im Vergleich zu jetzt. Und ja: Geduld mit sich ist wichtig u. oft ein knappes Gut.

Covid19 

@infoleck Ulrich.. genau... das mache ich ähnlich.
Und ich beschäftige mich.. ich übe meine Konzentration, indem ich meine IT-Fähigkeiten auslebe. Jetzt hab ich ja Zeit (bin jetzt offiziell "Kaputt"-geschrieben).

Und ja.. Humor hilft. Erzeugt bei mir Zuversicht und Hoffnung 🙂
Und es ist ebenfalls ansteckend :-)

Covid19 

@amaz1ng Und in welchen IT-Projekten tummelst du Dich so? Ich hatte auch so viele Ideen für die Zeit meiner Rekonvaleszenz, bin aber nur zu einem Bruchteil gekommen... 🤦‍♂️

@infoleck
Hab für ne SHG ne komplette Infrastruktur aufgebaut:
* für Webprojekte und zum Testen Server mit ISPConfig
(mit Mailserver, Mailman, DB-Cluster,..)
* Matis-Ticketsystem
* Nextcloud mit Gruppenverwaltung und OnlyOffice
* JitsiServer open
* JitsiServer moderated
* Webforum
* BBB-Server
* Mastodon Instanz

In Planung noch:
* PeerTube-Instanz
* TOX-Node
* Matrixserver

Alles, was die Leutz brauchen, um von den Datenkraken weg zu kommen..
🙂

@amaz1ng
Uff, das ist ein Haufen! Finde ich extrem klasse! Freie Tools unter die Leute zu bringen wird immer wichtiger. Ich tu in meinem Bereich dazu, was ich kann, aber im letzten Jahr wars halt auch schwierig, da am Ball zu bleiben.

@infoleck
ach.. hab das Wiki noch vergessen und die gefühlt 1001 Dokumentation und auch Videotutorials..

blog.coda-labs.de/

@infoleck und natürlich auch, dass alle Systeme im CI angepasst sind, Logo, Wording, Farben.. auch die spezielle Gruppenstruktur auf die Zugriffsrechte übertragen and so on..

Manchmal war das der einzige Grund zum aufstehen, weil ich das eben gerne mache...

@amaz1ng Das heißt, das hast Du jetzt in und während Deiner COVID-Erkrankung gemacht? Das hätte ich nicht geschafft...

@infoleck Jep...
Also, das sind ja jetzt auch schon 18/19 Monate, seit ich aus m KH bin.

Ich hab hier fette Sauerstofftanks zu stehen gehabt, weil ich anfangs noch ordentlich davon brauchte 6Ltr Tags/3Ltr Nachts und bis 10Ltr bei Belastung (Training Treppensteigen etc.).

Und zwischendurch ging nur sitzen..

Bin ja seit dem fast nur zuhause.

Mache zwar auch Spaziergänge, doch das ist sehr übersichtlich.

@infoleck
(..) und da ich ein Kind dieser IT-Welt bin, hab ich das gemacht, was mir Spass machte und mich auch herausforderte..

🙂

@amaz1ng Das versteh ich gut, war meine Motivation auch. Aber ich hab auch gemerkt, dass es zwischendrin mal gut tut, Dinge abzugeben. 🙂

@infoleck Klar.. wenns nicht geht, sollte man auch nix übers Knie brechen.

Da achte ich auch drauf, dass es nicht in Stress ausartet. Und wenn doch.. naja.. im Blog hab ich ja beschrieben, dass ich mich auch mal verabschiede, wenns schräg wird 🙂

@infoleck
"Ich tu in meinem Bereich dazu, was ich kann, aber im letzten Jahr wars halt auch schwierig, da am Ball zu bleiben."

Naja.. manchmal geht das nicht anders...
Ich war über 10 Jahre in der Erwachsenenbildung und hab Linux, DS, Dienste, Netzwerktechnik, Programmieren unterrichtet.

Irgendwann konnte ich nicht mehr, weil die Halbwertzeit des Wissens schrumpfte und *da* konnt ich eben auch nicht mehr mithalten...

Insofern.. versteh dich gut!

@amaz1ng Ich bin hier in meiner Umgebung bei Freifunk (freifunk-donau-ries.de) engagiert (und Linux ist immer noch mein Ding). 😃

@infoleck Joo.. bei uns fördere ich auch Freifunk mit zwei Ubiquitti-Routern diese Pico Dinger mit POE.

Wieder ne Schnittmenge gefunden, Herr Nachbar 🙂

Covid19 

@amaz1ng

Mein Mitgefühl. Bitte nehmen Sie zur Unterstützung des Immunsystems Zink und Vitamin D ein (falls noch nicht geschehen). Meine Tochter wurde am Samstag gerade positiv getestet und ich bestehe darauf, dass sie dies tut. Ich scheine eine Brustinfektion zu haben ... ich hoffe wirklich, dass es sich nicht um Covid handelt (trotz zweier negativer Ergebnisse).

Covid19 

@BruceBee Ich drücke die Daumen für den Verlauf.

Rechtzeitig medizinische Begleitung ist hier m.E. wichtig.

Ich bin erst ins KH gegangen, als ich 40° Fieber hatte, das verschlechterte auch meine Chancen.

Covid ist kein Spaß.

Viel Glück bei ihrer Tochter und allen Geduld und Durchhaltevermögen.

Uuuund.. die Hoffnung nie aufgeben. 🙏 🤗

Sign in to participate in the conversation
social.anon-groups.de

Deutschsprachige Mastodon-Instanz vorrangig für Mitglieder von 12 Schritte Gemeinschaften.